Die Fachoberschule

Welche Aufgaben hat die Fachoberschule?
Die Fachoberschule hat die Aufgabe, Schülerinnen und Schülern eine vertiefte berufliche Bildung zu vermitteln und sie zu befähigen,  ihren Bildungsweg an einer (Fach)hochschule erfolgreich fortsetzen zu können.

Welche Fachrichtungen können geführt werden?

  • Wirtschaft und Verwaltung
  • Technik
  • Gesundheit und Soziales
  • Gestaltung
  • Ernährung und Hauswirtschaft

Die Fachrichtungen werden teilweise durch Schwerpunkte untersetzt.

Die Übersicht über die Standorte zeigt, wo welche Bildungsgänge angeboten werden.

Wie lange dauert der Besuch der Fachoberschule?
Die Fachoberschule kann einjährig oder zweijährig geführt werden.

Welche Aufnahmevoraussetzungen müssen erfüllt werden?
Für die zweijährige Fachoberschule (Schuljahrgänge 11 und 12) sind ein Realschulabschluss und der Nachweis eines Praktikumsplatzes erforderlich. Die Schule bestätigt die Eignung des Praktikumsplatzes, den sich die Schülerinnen und Schüler eigenverantwortlich suchen.
Für die einjährige Fachoberschule (Schuljahrgang 12) sind ein Realschulabschluss und der Abschluss einer mindestens zweijährigen erfolgreich abgeschlossenen einschlägigen dualen oder vollzeitschulischen Berufsausbildung erforderlich. Einschlägig bedeutet, eine zur Fachrichtung dazugehörende Berufsausbildung.

Welche Abschlüsse können erworben werden?
Mit dem Bestehen der Abschlussprüfung wird die Fachhochschulreife erworben.

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen