Berufsgrundbildungsjahr

Das Berufsgrundbildungsjahr dauert ein Jahr. Es hat die Aufgabe, allgemeine (berufsfeldübergreifende) und auf der Breite eines Berufsfeldes fachtheoretische und fachpraktische Lerninhalte als berufliche Grundbildung zu vermitteln.

Aufnahmevoraussetzungen:
In das Berufsgrundbildungsjahr mit Vollzeitunterricht wird aufgenommen, wer den Hauptschulabschluss oder einen anderen gleichwertigen Bildungsabschluss nachweist und eine Berufsfeldentscheidung getroffen hat. Für Jugendliche ohne Hauptschulabschluss muss durch geeignete Maßnahmen im Sinne einer Schullaufbahnberatung geprüft werden, ob und in welchen Berufsfeldern Aussicht auf eine erfolgreiche Teilnahme am Berufsgrundbildungsjahr besteht.

In das Berufsgrundbildungsjahr in kooperativer Form werden Schülerinnen und Schüler aufgenommen, die in einem Berufsausbildungsverhältnis mit einem Betrieb oder einem außerbetrieblichen Maßnahmeträger stehen. Aufgrund z. T. nicht gegebener Ausbildungsverhältnisse kommt das kooperative Berufsgrundbildungsjahr i. d. R. nicht zustande.

Hinweis

Im Verzeichnis der geplanten Bildungsgänge im Schuljahr 2005/2006 finden Sie nähere Angaben zu den Ausbildungsstandorten - Vorbehalt: Die tatsächliche Klassenbildung erfordert Mindestschülerzahlen! - (siehe Broschüre)

Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen