Die Berufsfachschule

Welche Aufgaben hat die Berufsfachschule?

Die Berufsfachschule (BFS) vermittelt eine breit angelegte berufliche Grundbildung zur Vorbereitung auf eine berufliche Ausbildung oder bildet für einen Beruf aus durch Vermittlung vertiefter fachtheoretischer und fachpraktischer Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten. Darüber hinaus vermittelt sie schulische Abschlüsse.

Welche Berufsfachschulen gibt es?
Gegliedert werden Berufsfachschulen in

  • BFS ohne beruflichen Abschluss,
  • BFS zwei- und mehrjährig mit beruflichem Abschluss und
  • BFS für Gesundheitsfachberufe (nichtärztliche Heilberufe).

Hier gibt es einen Überblick über die verschiedenen Fachrichtungen und Schwerpunkte.
Die Übersicht über die Standorte zeigt, wo welche Bildungsgänge angeboten werden.

Wie lange dauert der Besuch der Berufsfachschule?
Die Ausbildungszeit umfasst je nach Bildungsgang ein bis drei Jahre.

Welche Aufnahmevoraussetzungen müssen erfüllt werden?
Die Aufnahme in die Berufsfachschule erfolgt mit einem Hauptschulabschluss oder einem Realschulabschluss. Die detaillierten Aufnahmevoraussetzungen können der nachfolgenden Übersicht entnommen werden.

Welche Abschlüsse können erreicht werden?
In Berufsfachschulen können neben den Berufsabschlüssen auch der Realschulabschluss, der erweiterte Realschulabschluss oder der schulische Teil der Fachhochschulreife erworben werden. .

Was ist sonst noch zu beachten?
Die Ausbildungen in der Berufsfachschule für Gesundheitsfachberufe erfolgen nach den jeweiligen bundesrechtlichen Vorschriften.

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen